Deutscher Jugendorchesterpreis 2016/2017

Jugendorchester aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich am Deutschen Jugendorchesterpreis 2016/2017 beteiligt. Von Januar bis Juli haben unsere Jurys die Konzerte der 14 nominierten Orchester besucht und bewertet. Wir haben wunderbar kreative Präsentationen erlebt, die uns sehr beeindruckt und viel Freude gemacht haben. Alle Orchester hatten eine ganze Fülle von kreativen Ideen und Themen, die dann im Konzert auf vielfältigste Weise umgesetzt wurden:

„Eine kulinarische Reise“ in Görlitz, „Schalt ab, spiel mit!“ in Recklinghausen, „Der Hall der Zeit“ in Stuttgart, „Ein Konzert über Tod und Vergänglichkeit“ in Hamburg ... – Die musikalischen Darbietungen waren originell und so individuell verschieden wie die Akteure vor Ort!

Wir freuen uns sehr darüber, dass auch der Gedanke, möglichst viele Orchestermitglieder an allen Bereichen der Konzertorganisation zu beteiligen, vorbildlich realisiert wurde.

Herzlichen Dank noch einmal an alle Ensembles, die sich beworben hatten und alle, die sich in Wettbewerbskonzerten dem Publikum und der Jury präsentiert haben.

Die Preisträger

  Die Gewinner des Deutschen Jugendorchesterpreises 2016/2017 sind:

1. Preis: Jugendsinfonieorchester Schwerin
2. Preis: Sinfonisches Jugendblasorchester Freudenstadt
3. Preis: Sinfonieorchester des Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiums Weißenhorn

Nominiert für den Wettbewerb 2016/2017 waren ...

Die Preisverleihung

findet am 15. Oktober 2017 auf Schloss Weikersheim statt. Sie ist verbunden mit einem Jugendorchestercamp, zu dem die JMD vom 12.-15. Oktober Musikerinnen und Musiker aus allen 14 für den Preis nominierten Orchestern in die Musikakademie Schloss Weikersheim einlädt. Während des Camps können die Jugendliche einander kennen  lernen, Ideen austauschen und Impulse bekommen. Dirigent Martin Lentz, der selbst mit seinen Orchestern in Bremen immer neue, aufregende Jugendorchesterprojekte auf die Beine stellt, wird mit dem „zusammen gewürfelten“ Orchester ein kleines Programm erarbeiten.

Bei der Preisverleihung werden die Jugendlichen ihre jeweiligen Konzertprojekte noch einmal kurz vorstellen. Ein großer Applaus ist garantiert, wenn dann die Teilnehmerurkunden überreicht werden und die Gewinnerorchester ihre Preise erhalten.

Die Entscheidung

Alle nominierten Orchester haben vor heimischem "Fanpublikum" ein Wettbewerbkonzert gespielt, das von einer jeweils dreiköpfigen JMD-Fachjury besucht wurde. Bewertet wurde mit Hilfe eines standardisierten Bewertungsbogens. Um der Individualität des jeweiligen Konzerts und dem dahinter steckenden Engagement gerecht zu werden, fand im Anschluss an das Konzert jeweils ein Gespräch der Juroren mit dem Projektteam oder Mitgliedern des Orchesters statt.

Ende Juli dann kamen die Vorsitzenden aller Jurys zur Finaljurytagung in Weikersheim zusammen. Hier wurden zunächst die aufwendig und kreativ gestalteten Projektdokumentationen sorgfältig durchgesehen. In der anschließenden Diskussion haben alle Vorsitzenden, ergänzend zu den Bewertungsbogen und schriftlichen Berichten, noch einmal persönlich berichtet und sich leidenschaftlich für „ihre“ Orchester eingesetzt. All diese Punkte, Argumente und Eindrücke zählten zusammen und flossen in die Entscheidung ein.

Der Wettbewerb

In dem von der Jeunesses Musicales Deutschland seit 1996 alle zwei Jahre durchgeführten Deutschen Jugendorchesterpreis ist eindrücklich zu erleben, welche Begeisterung und welches Engagement bei jungen Orchestern zu finden sind. In all dieser Zeit hat eine Fülle von tollen Projekten gezeigt: Allein schon das Mitmachen ist ein Gewinn!


Wenn ihr Fragen zum Deutschen Jugendorchesterpreis habt, steht euch Anja Knab zur Verfügung. Ruft einfach an oder schreibt eine Email:

Jeunesses Musicales Deutschland
Anja Knab
Telefon: 07934 9936-31
Email: jop(at)jeunessesmusicales.de